Die Wasserball-Chronik vom HTB62
Die Chronik der Sportart Wasserball
1862 Der Hamburger Turnerbund von 1862 wird am 1. Mai von Heinrich Henning als reiner Männerturnverein gegründet. Gestreifte Turnanzüge, Zwirbelbärte und Sangesfreuden wurden gepflegt. Ein Jahr später stifteten die Frauen die Fahne mit der roten Burg (umgekehrte Version der Hamburger Fahne), den vier Fs in der Tür (Turnerlosung "frisch, fromm, fröhlich, frei) und der stolzen Jahreszahl.
1912 Gründung der Schwimmabteilung aus Anlass des 50jährigen Jubiläums des HTB62. Erste überlieferte Wasserballspiele im Hallenbad Lübeckertor und im Freibad Bullenhuser Damm. Der erste Weltkrieg macht die Aufbauarbeit sehr bald zunichte.
1927 Neugründung der Abteilung nach dem ersten Weltkrieg von Hand- und Schlagballspielern des Vereines. Im ersten Jahr wird das Finale zur Gaumeisterschaft erreicht, geht aber mit 0:3 gegen "HRT" verloren.
1928 Der HTB62 nimmt mit drei Männer- und zwei Jugendmannschaften an der Gaumeisterschaft teil. Die erste Jugendmannschaft wird Meister.
1933 -
1945
Der HTB62 wird mit der Deutschen Turnerschaft "gleichgeschaltet". Im zweiten Weltkrieg kommt der Sportbetrieb zum Erliegen, fast alle Männer sind einberufen, viele kommen nicht zurück.
1946 Das erste Spiel nach dem Krieg gegen "Sietas Hamburg 79".
1950 Der Punktspielbetrieb läuft. Erste Spiele laufen im Holthusenbad gegen ETV, "Vorwärts" und "Polizei".
1954 Der HTB62 meldet zum ersten Mal zwei Herrenmannschaften. Die ersten Herren sind nach einem Spiel gegen HSC2 auf dem ersten Platz ihrer Liga.
1962 Jubiläumsjahr beim HTB62. Viel Spiel- und Turnierbetrieb bei den Wasserballern.
1966 Erster Start der Wasserballer im Ausland. Es geht zu FREM Odense nach Dänemark.
1968 Die erste Herrenmannschaft steigt in die Oberliga auf, die zweite Mannschaft spielt in der vierten Herrenklasse. Eigenes Turnier im Kaifubad.
1974 Die C-Jugend wird überlegener Hamburger Meister. Der HTB62 hat jetzt drei Herren- und drei Jugendmannschaften.
1980 Die erste Frauenmannschaft nimmt am Spielbetrieb in der "Frauenklasse 2" teil.
1984 Der HTB62 übernimmt das Naturbad Kiwittsmoor.
1986 Der Trainingsbetrieb im Holthusenbad hört auf, weil aus der Halle ein Thermalbad wird. Die Wasserballer verlieren eine sehr lange genutzte Trainingsstätte.
Erstes eigenes Turnier im Kiwittsmoor.
1988 Der erste Herrenmannschaft spielt in der Oberliga und schafft einen zweiten Platz, die zweite und dritte Herrenmannschaft erreicht jeweils den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse.
1989 Eigenes Turnier im Kaifubad um den Kiwittsmoorpokal (!). Sowohl die Damen- als auch die Herrenmannschaft gewinnen. Die erste Herrenmannschaft erreicht das Halbfinale des Hamburger Wasserballpokals, qualifiziert sich für den Nordpokal, fliegt aber gleich nach dem ersten Spiel gegen Braunschweig wieder raus.
1995 Die A-Jugend fährt ins Trainingslager nach Ratzeburg und nimmt glücklos an der Norddeutschen Meisterschaft teil.
1996 Der Trainingsbetrieb im Bismarckbad hört auf, weil Sparmaßnahmen dieses angeblich nötig machen. Die Jugend trainiert im St. Pauli-Bad.
1997 Der erste Kiwi-Cup findet statt. Es nehmen vier Jugendmannschaften teil.
Beginn der Jugendarbeit im St. Pauli-Bad.
1999 Der Trainingsbetrieb im Kaifubad hört auf, die Halle steht seitdem ungenutzt leer. Auch die Erwachsenen trainieren im St. Pauli-Bad. Turnierfahrten und Trainingslager führen ins In- und Ausland.
2002 Erster Titel nach vielen Jahren:
Die Piranhas werden Hamburger D-Jugendmeister.

htb62-wasserball.de nimmt seinen Betrieb auf.
2003 Die erste Mannschaft spielt in der Oberliga. Die Piranhas nehmen als Hamburger Meister an der ersten Norddeutschen Meisterschaft der D-Jugend teil (4. Platz). Die Orcas werden Meister der ersten Hamburger Mini-Liga (E-Jugend).
2004 Glück? Zufall? Leistung? Zum ersten Mal seit 15 Jahren fliegt die erste Herrenmannschaft nicht in der Vorrunde des Hamburger Wasserball-Pokals raus und schafft einen vierten Platz. Die C-, D- und E-Jugend werden Hamburger Meister.
2006 Der HTB62 übernimmt fünf Schulschwimmhallen. In Bahrenfeld beginnt ein regelmäßiges Wasserballtraining für Grundschulkinder.
2008 Die Jugend unternimmt ein groß angelegtes Trainingslager nach Ungarn. Die Lehrschwimmhallen muss der HTB62 wieder abgeben und kommt zwischenzeitlich in finanziell schweres Fahrwasser.
2010 Die Erste Mannschaft spielt als Hamburger Jugendauswahl in der Zweiten Liga Nord mit und erreicht einen Platz im Mittelfeld.
2012 Großes Trainingslager der B-/C- und D-Jugend nach Becej in Serbien. Im Kiwittsmoor sind große Sanierungsmaßnahmen im Gange.
2013 Der HTB62 tritt als Gründungsmitglied in der neuen U17 Bundesliga an.
Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte gewinnt der HTB62 den Hamburger Wasserball-Pokal. Ende des Jahres folgt das erste Spiel der Ersten Mannschaft in der 2. Liga Nord.